Jupiter (Astronomie)

    Aus WISSEN-digital.de

    der fünfte Planet von der Sonne aus gesehen; benannt nach dem römischen Gott Jupiter; der in unserem Sonnensystem bei weitem größte Planet mit einem Durchmesser von über 143 000 Kilometern. Seine Umlaufzeit um die Sonne beträgt elf Jahre und 315 Tage, die Umdrehungsdauer um die eigene Achse neun Stunden und 55 Minuten. Die Oberfläche des Jupiter ist visuell nicht zu erkennen, da sie stets von einer dichten Wolkenhülle verdeckt ist. Die Wolken sind in Form von Bändern angeordnet und enthalten wahrscheinlich Ammoniak und Methan, vor allem aber Wasserstoff. Möglicherweise besteht der gesamte riesige Planetenkörper aus Wasserstoff und Methan. Wegen des gewaltigen Drucks von über einer Million Atmosphären hat der Wasserstoffkern des Planeten metallähnliche Eigenschaften angenommen. Es wird auch vermutet, dass dieser Planet einen kleinen inneren Kern aus Gestein besitzen könnte. Da der Jupiter innerhalb von knapp zehn Stunden einmal um seine Achse rotiert, ist er an den Polen relativ stark abgeplattet.

    Wenn man den Jupiter mit einem guten Feldstecher betrachtet, erkennt man bis zu vier Monde (darunter der Trabant Io). Sie wurden schon von G. Galilei entdeckt. Die anderen der insgesamt 52 Trabanten sind nur mithilfe großer Teleskope zu sehen bzw. wurden erst durch Raumsonden entdeckt.

    Kalenderblatt - 12. April

    1911 In der französischen Region Champagne, die für ihren gleichnamigen Schaumwein berühmt ist, gehen die Winzer mit Gewalt gegen Champagner-Plagiate aus anderen Regionen vor. Der Aufstand wird vom Militär beendet.
    1961 Der erste Mensch im All, der sowjetische Astronaut Juri Gagarin, kehrt wohlbehalten auf die Erde zurück.
    1989 Die Demonstrationen und Proteste gegen die Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf zeigen Erfolg. Der deutsche Energiekonzern VEBA hat sich für eine Alternative zur Wiederaufbereitung von Atommüll entschieden. Er will künftig mit der französischen Firma COGEMA zusammenarbeiten.