James Monroe

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Politiker; * 28. April 1758 in Westmoreland, Virginia, † 4. Juli 1831 in New York

    5. Präsident der USA (1817-25), Republikaner, verkündete 1823 die Doktrin "Amerika den Amerikanern" (= Monroe-Doktrin), die die Einmischung europäischer Staaten in die Angelegenheiten unabhängiger amerikanischer Staaten, den Erwerb amerikanischer Gebiete oder die Kolonisierung zurückwies; die USA lehnten entsprechend Gleiches für sich in Bezug auf Europa ab; auf die Monroedoktrin berief sich im Ersten und Zweiten Weltkrieg der Isolationismus; sie begründete auch das Fernbleiben der Vereinigten Staaten vom Völkerbund; der Beitritt zu den Vereinten Nationen und die Nachkriegspolitik der USA kennzeichneten die Wende in den amerikanischen Auslandsbeziehungen.


    Kalenderblatt - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.