Jakob Prandtauer

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Baumeister; * getauft 16. Juli 1660 in Stanz bei Landeck, Tirol, † 16. September 1726 in Sankt Pölten

    sein Stil entwickelte sich unter dem Einfluss Borrominis und des französischen klassizistischen Barock.

    Sein Meisterwerk ist der Neubau des Klosterstifts Melk an der Donau (begonnen 1702), an dem er bis zu seinem Tode arbeitete.

    Weitere Werke: Karmeliterinnenkloster Sankt Pölten (1702-12), Wallfahrtskirche Sonntagsberg bei Waidhofen (1706-17). Seit 1711 war Prandtauer als Nachfolger Carlones am Neubau des Stifts Sankt Florian tätig.

    Ferner: Jagdschloss Hohenbrunn bei St. Florian; Bischofshof in Linz (1720-26); Chorherrenstift Herzogenburg bei St. Pölten.

    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!