IPhone 12: Was bringt die nächste Generation des Apple Smartphones?

    Aus WISSEN-digital.de

    Quelle / Copyright: Youtube / PC-WELT

    Das iPhone ist nach wie vor das beliebteste Smartphone. Kein Wunder, schließlich ist es aus Sicht zahlreicher Experten und Nutzer eines der besten Geräte am Markt. Apple gibt sich große Mühe, der Konkurrenz stets einen Schritt voraus zu sein - wer auf neuste Technik großen Wert legt, liegt mit einem iPhone stets goldrichtig. Das derzeit aktuelle Modell ist das iPhone 11.

    Die aktuellen Preise des iPhone 11 (Februar 2020)

    Ohne Vertrag: Wer ausschließlich das Gerät – also ohne Koppelung an einen Mobilfunkvertrag – erwerben möchte, muss per Direktkauf bei Apple mindestens 799 Euro] investieren. Bei ebay, Amazon und Co. liegt der niedrigste Preis bei 729,00 Euro. Mit Vertrag: Bei 1&1 ist das iPhone 11 jetzt schon für unter 30 Euro im Monat zu haben.

    Besser auf das iPhone 12 warten?

    So mancher Kaufinteressent fragt sich, ob es überhaupt noch Sinn macht, ein iPhone 11 zu erwerben. Schließlich wird im Jahresverlauf die nächste Modellgeneration erwartet. Sofern Apple seiner bisherigen Vorgehensweise die Treue hält, dürfte die Präsentation des iPhone 12 im September dieses Jahres erfolgen.

    In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, wo die Unterschiede liegen bzw. welchen Mehrwert das iPhone 12 bieten kann. Konkrete Fakten hierzu liefert Apple selbstverständlich nicht. Allerdings gibt es zahlreiche Quelle, die erfahrungsgemäß gute Rückschlüsse auf Ausstattung und Eigenschaften der nächsten iPhone Generation zulassen. Wir wagen nachfolgend einen Ausblick.

    Neuer Prozessor

    Im aktuellen iPhone 11 Pro (dem Spitzenmodell der aktuellen Generation) arbeitet der A13 Prozessor. Bisher wurde jede neue Generation des iPhones mit einem neuen und damit leistungsstärkeren Prozessor ausgestattet. Somit wird das iPhone 12 aller Voraussicht nach über den neuen A14 Prozessor verfügen, der mehr Rechenleistung bietet und damit den Einsatz aufwändiger Apps (z.B. Videoschnitt) sowie Multitasking verbessert.

    Mehr Arbeitsspeicher

    Die Möglichkeiten des Prozessors hängen unter anderem vom zur Verfügung stehenden Speicher ab. Selbst beim iPhone 11 Pro gelangen bisher nur vier Gigabyte RAM Speicher zum Einsatz. Es ist gut möglich, dass Apple an dieser Barriere nicht länger festhält und den Speicher um mehrere Gigabyte aufbohrt. Dies könnten die Leistung des Geräts zusätzlich verbessern. Davon abgesehen ist der Konkurrent Samsung schon deutlich weiter: Die aktuellen Topmodelle aus der Galaxy S Reihe sind mit bis zu zwölf Gigabyte Speicher ausgestattet.

    OLED Grafik

    Während die Pro-Modelle des iPhone schon heute mit OLED Displays ausgestattet sind, ist dies bei den regulären Modellen nicht der Fall. Gemäß Informationen aus Zulieferkreisen ist davon auszugehen, dass das iPhone 12 aller Wahrscheinlichkeit nach durchweg mit OLED Technik ausgerüstet ist. Für den Nutzer bedeutet dies, in den Genuss noch satterer Farben zu kommen. Zugleich können höhere Kontrastwerte erreicht werden, was nicht nur in den Feldern Foto und Video von Vorteil ist, sondern auch bei allen anderen Aufgaben.

    Verbesserte Kamera

    Seit jeher legt Apple großen Wert auf den Einsatz erstklassiger Kameras. Die aktuelle iPhone Generation ist je nach Modell mit zwei oder gar drei Objekten ausgestattet. Mehrere Experten gehen davon aus, dass drei Objektive beim iPhone 12 Standard sein werden und eine Pro-Version (sofern sie denn kommt) ggf. über vier Objektive verfügt. Hierdurch wird die Bild- und Videoqualität in ausgewählten Einsatzfeldern, wie z.B. beim Fotografieren in der Dämmerung, verbessert.

    Einen ergänzenden Beitrag zu einer höheren Bildqualität könnten bessere Kamerasensoren leisten. Insbesondere was Aufnahmen in Low-Light Situationen betrifft, besteht – vor allem im Vergleich zu den Sensoren größerer DSLR-Kameras – noch Luft nach oben.

    Ladeanschluss

    Ladestecker sind bei Apple bereits seit Jahren ein großes Thema. Mit eigenen Anschlüssen grenzt sich der Konzern von seinen Wettbewerbern bewusst ab. Innerhalb der EU (die sich für einheitliche Anschlüsse stark macht) könnte deshalb eine beachtliche Strafe drohen. Weil Apple bereits signalisiert hat, diesbezüglich nicht einlenken zu wollen, halten einige Experten die Abschaffung des klassischen Ladeanschlusses für denkbar. Womöglich kann das iPhone 12 nur noch induktiv und damit kabellos geladen werden.

    Fazit

    Die technischen Möglichkeiten sind nicht ausgereizt, unter dem Strich kann Apple in mehreren Bereichen nachlegen und das iPhone 12 im Vergleich zur aktuellen Modellgeneration verbessern. Ob sich ein Abwarten lohnt, muss jeder Interessent selbst entscheiden. Wer stets die neueste Technik besitzen möchte, dürfte damit gut beraten sein. Geht es hingegen darum, zuverlässige Apple-Technik bereits heute zu nutzen, stellt der Erwerb eines der aktuellen Geräte sicherlich keinen Fehlschritt dar.

    KALENDERBLATT - 4. April

    1660 Karl II. kann England nach Oliver Cromwells puritanischer Revolution erst wieder zur Monarchie machen, nachdem er in der Deklaration von Breda eine allgemeine Amnestie erklärt hat.
    1854 Uraufführung der Tragödie "Faust II" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1949 Der Nordatlantikpakt (North Atlantic Treaty Organisation, NATO) wird von zwölf Gründungsstaaten unterzeichnet.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!