Herodot von Halikarnassos

    Aus WISSEN-digital.de

    griechischer Geschichtsschreiber; * um 484 v.Chr. in Halikarnassos, Karien, † um 425 v.Chr. in Thurioi, Kalabrien

    Herodot war ein weit gereister Mann (Ägypten, Afrika, Gibraltar, Persien, Schwarzes Meer), Kenner des perikleischen Athens, mit Perikles und Sophokles befreundet. In seinem berühmten (im alexandrinischen Zeitalter nach den neun Musen in neun Bücher geteilten) Werk, den "Historien", gibt Herodot eine weit ausholende Kulturgeschichte der Alten Welt und schildert die Kämpfe der Griechen mit den Barbaren, besonders die Perserkriege bis 479 v.Chr., gleichsam als Kampf Europas gegen Asien. Seine Berichte sind von der Forschung später bestätigt worden. Die Anekdoten und Novellen, die in diesem Werk ebenfalls vorhanden sind, geben ihm einen universalhistorischen Anspruch.

    Charakteristisch für seine Geschichtsauffassung ist die tätige Rolle, die Herodot den Göttern zuweist, indem sie den Vermessenen vernichten und den Erfolgreichen aus Neid zu Fall bringen. Nach Cicero ist Herodot der "Vater der Geschichtsschreibung".

    KALENDERBLATT - 22. Mai

    1815 Der preußische König Friedrich Wilhelm III. verspricht seinem Volk eine Verfassung, um es für die Befreiungskriege gegen Napoleon zu motivieren.
    1882 Die erste Direktverbindung auf Schienen zwischen Italien und der Schweiz wird gefeiert. Die St.-Gotthard-Unterführung, ein 15 Kilometer langer Tunnel durch die Schweizer Alpen, verbindet die Städte Mailand und Luzern.
    1939 Das deutsche Reich und Italien schließen einen Freundschafts- und Bündnisvertrag, den so genannten Stahlpakt".



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!