Heinrich IV. (Frankreich)

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer König; * 13. Dezember 1553 in Pau, † 14. Mai 1610 in Paris


    Heinrich von Navarra, Sohn Antons von Bourbon, 1569 Führer der Hugenotten, entkam bei seiner als Versöhnung gedachten Heirat mit Margarete von Valois 1572 in der Bartholomäusnacht dem Gemetzel, seit 1576 erneut an der Spitze der Hugenotten; wurde (nach salischem Erbrecht) 1589 König (als Erster aus dem Haus Bourbon, das bis 1792 den Thron innehatte) und um seiner Anerkennung willen 1593 (zum zweiten Mal) katholisch ("Paris ist eine Messe wert"), gewährte aber den Hugenotten durch das Edikt von Nantes 1598 Religionsfreiheit, stellte das Ansehen der Krone wieder her, ordnete mithilfe Sullys die Finanzen; wurde während der Vorbereitung eines Krieges gegen Habsburg von einem fanatischen Katholiken ermordet.

    KALENDERBLATT - 25. Oktober

    1899 Uraufführung der österreichischen Operette "Wiener Blut" von Johann Strauß in Wien.
    1904 Der erste Abschnitt der Bagdad-Bahn wird dem Verkehr übergeben.
    1905 Die Personalunion Norwegens mit dem schwedischen Königshaus wird im Karlstadter Übereinkommen aufgelöst; Norwegen wird souveräner Staat.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!