Golden Retriever

    Aus WISSEN-digital.de

    Ursprungsland: Schottland.

    Der Golden Retriever entstand gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Schottland durch Kreuzungen von gelben Labradorretrievern mit Irischen Settern und einer heute ausgestorbenen Wasserspanielart.

    Der Golden Retriever ist einer der beliebtesten Gebrauchshunde überhaupt. Er erreicht eine Schulterhöhe von bis zu 60 Zentimetern. Sein Kopf ist relativ breit, die Augen dunkel. Die Hängeohren liegen relativ flach am Kopf an.

    Der Golden Retriever zeichnet sich außerdem durch ein langes und meist seidiges Fell aus, das häufig leicht gewellt und befedert ist. Die dichte Unterwolle schützt das Tier auch in der kälteren Jahreszeit. Die relativ lange Rute wird waagerecht getragen.

    Der Golden Retriever diente früher vor allem der Jagd auf Federwild und ist vielen Jägern bis heute durch seine ruhige Art ein guter Begleiter. Wegen seiner Intelligenz und Gehorsamkeit wird er häufig auch als Familienhund gehalten.

    Systematik

    Jagdhund aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).

    KALENDERBLATT - 20. Juli

    1932 Reichskanzler Papen setzt die Regierung in Preußen ab, der letzten sozialdemokratischen Bastion in der Weimarer Republik.
    1944 Das Attentat auf Adolf Hitler (so genannter Zwanzigster Juli) schlägt fehl. Einer der Anführer des Putschversuchs, den nur wenige der Verschwörer überleben sollen, ist Graf von Stauffenberg.
    1954 Nach dem Fall des französischen Stützpunkts Dien Bien Phu gibt man in Frankreich den Krieg in Indochina für verloren und einigt sich mit den Viet-Minh auf einen Waffenstillstand.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!