Gezeiten

    Aus WISSEN-digital.de

    für die Meeresgezeiten, d.h. das Steigen (Flut) und das Fallen (Ebbe) des Wassers, ist der Mond mitverantwortlich: Die Massenanziehung des Mondes und die Fliehkraft der Erde sorgen für zwei Flutberge auf der Erdkugel. Der eine ist dem Mond stets zu-, der andere abgewandt. Die Erde dreht sich innerhalb von 24 Stunden unter diesen beiden Flutbergen hinweg. So "wandern" beide Flutberge täglich einmal um den Erdball, und wir erleben zweimal Ebbe und Flut.

    Stehen Sonne, Mond und Erde bei Vollmond oder Neumond in einer Linie, dann "zieht" die Anziehungskraft von Sonne und Mond gemeinsam an dem ihnen zugewandten Flutberg. Das Resultat ist eine höhere Flut, eine Springflut. Stehen Sonne und Mond im rechten Winkel zueinander, wirken die Anziehungskräfte von Sonne und Mond gegeneinander. Daraus ergibt sich eine niedrigere Flut, auch Nippflut genannt.

    Kalenderblatt - 12. April

    1911 In der französischen Region Champagne, die für ihren gleichnamigen Schaumwein berühmt ist, gehen die Winzer mit Gewalt gegen Champagner-Plagiate aus anderen Regionen vor. Der Aufstand wird vom Militär beendet.
    1961 Der erste Mensch im All, der sowjetische Astronaut Juri Gagarin, kehrt wohlbehalten auf die Erde zurück.
    1989 Die Demonstrationen und Proteste gegen die Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf zeigen Erfolg. Der deutsche Energiekonzern VEBA hat sich für eine Alternative zur Wiederaufbereitung von Atommüll entschieden. Er will künftig mit der französischen Firma COGEMA zusammenarbeiten.