Gerald Rudolph Ford

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Politiker; * 14. Juli 1913 in Omaha, Nebraska, † 26. Dezember 2006 in Rancho Mirage, Kalifornien

    eigentlich: Leslie Lynch King Jr.;

    Datei:Fordgerald.jpg
    Gerald Ford. 38. Präsident der USA.

    Ford war seit 1965 Fraktionsführer der Republikanischen Partei. 1973/74 im Amt des Vizepräsidenten, wurde er nach Richard Nixons Rücktritt wegen der Watergate-Affäre 38. Präsident der Vereinigten Staaten. Der moralisch integere Ford sollte das Vertrauen der Amerikaner in die Demokratie wiederherstellen. Seine Innenpolitik war durch Reformen geprägt, außenpolitisch repräsentierte er ein starkes Amerika, das dennoch an einer Entspannung der Konflikte zwischen den USA und der Sowjetunion interessiert war. 1976 verlor Ford die Präsidentschaftswahl gegen den Demokraten Jimmy Carter.

    KALENDERBLATT - 9. März

    1796 Hochzeit zwischen [[Napoleon Bonaparte[[ und Joséphine de Beauharnais.
    1945 Der Film "Kinder des Olymp" von Marcel Carné kommt in die französischen Kinos.
    1957 Die Eisenhower-Doktrin erlaubt das militärische Eingreifen der USA auf Ersuchen eines Landes, auch wenn kein unmittelbarer Angriff auf die USA bevorsteht.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!