Georges Bizet

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Komponist; * 25. Oktober 1838 in Paris, † 3. Juni 1875 in Bougival bei Paris

    eigentlich: Alexandre César Léopold

    Datei:Bizet G.jpg
    Georges Bizet

    Er studierte am Pariser Conservatoire Klavier, Orgel und Komposition.

    1857 wurde er mit dem Prix de Rome ausgezeichnet, der ihm einen Studienaufenthalt in Rom einbrachte. In Paris versuchte er sich in der Folgezeit mit verschiedenen Bühnenprojekten in der Opernwelt zu etablieren, was ihm jedoch nachhaltig erst postum mit seiner Oper "Carmen" gelang. Freunde und Förderer waren C. Gounod und Jacques Francois Fromental Halévy. Neben seinen kompositorischen Ambitionen versuchte Bizet, eine Karriere als Pianist vorzubereiten. Er komponierte Opern, eine Symphonie C-Dur, die Symphonie „Roma“, zwei „Arlésienne“-Suiten, Lieder, Klavierstücke (darunter: „Jeux d’enfants“ für Klavier vierhändig) u.a.

    Opern (Auswahl): „Le docteur Miracle“ (1857), Les pêcheurs de perles (1863), „La jolie fille de Perth“ (1867), „Djamileh“ (1872), "Carmen" (1875).

    KALENDERBLATT - 18. April

    1521 Martin Luther erscheint zum zweiten Mal vor dem Wormser Parteitag, verteidigt sich vor Kaiser und Reich und lehnt den Widerruf ab.
    1951 Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland, Italien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg schließen ihre Kohle- und Stahlindustrie in der Montanunion zusammen und verzichten auf ihre nationalen Souveränitätsrechte über diese Industriezweige.
    1968 Die tschechoslowakische Nationalversammlung wählt Josef Smrkovský zu ihrem neuen Präsidenten, der als einer der populärsten Politiker des "Prager Frühlings" die volle Rehabilitierung der Opfer der Stalinzeit und die Sicherung eines wirklich freien politischen Lebens zu seiner Aufgabe erklärt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!