Georg Trakl

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Schriftsteller; * 3. Februar 1887 in Salzburg, † 3. November 1914 in Krakau

    Datei:Trakl.jpg
    Georg Trakl

    Trakl arbeitete als Militärapotheker. Er war einer der bedeutendsten Lyriker des Expressionismus. Seine Lyrik ist von apokalyptischen Bildern, der Ausmalung von Schrecken, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit geprägt. Trakl konnte zu Lebzeiten nur einen Gedichtband veröffentlichen: "Gedichte" (1913).

    Der Dichter starb 1914 im Lazarett an einer Überdosis Kokain.

    Werke: "Sebastian im Traum" (herausgegeben 1915), "Gesang des Abgeschiedenen" (herausgegeben 1933), "Offenbarung und Untergang" (lyrische Prosadichtungen, herausgegeben 1947).

    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!