Georg Philipp Telemann

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Komponist; * 14. März 1681 in Magdeburg, † 25. Juni 1767 in Hamburg

    Datei:Telemann.jpg
    Georg Philipp Telemann

    Telemann studierte in Leipzig Jura, wurde dort 1704 Organist und Musikdirektor an der heutigen Matthei-Kirche. Er bekleidete verschiedene Kapellmeisterstellungen und ließ sich 1721 in Hamburg nieder, wo er Direktor der fünf Hamburger Hauptkirchen wurde. Telemann erneuerte das Hamburger Collegium musicum, mit dem er regelmäßige öffentliche Aufführungen veranstaltete.

    Sein umfangreiches Werk umfasst an die 40 Opern, Oratorien und Passionen, 300 Kantaten und Motetten, 126 erhaltene Orchesterwerke (geschätzt werden allein an die 1 000 ursprünglich komponierte Orchestersuiten) und andere Instrumentalmusik. Als einer der produktivsten Komponisten seiner Zeit, war Telemann doch so flexibel, im Alter den Stilwandel nachzuvollziehen und sich dem "galanten Stil" anzuschließen; darin unterscheidet sich Telemann deutlich vom befreundeten, vier Jahre jüngeren J.S. Bach, der dieser Entwicklung bis zuletzt mit großer Ablehnung gegenüberstand.

    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!