Francisco Bahamonde Franco

    Aus WISSEN-digital.de

    spanischer General und Politiker; * 4. Dezember 1892 in El Ferrol, † 20. November 1975 in Madrid

    1923 Befehlshaber der spanischen Fremdenlegion, 1935 Generalstabschef, nach dem Sieg der Volksfront 1936 Einflussverlust, übernahm im Juli 1936 die Führung des Militärputsches der Generäle (Spanischer Bürgerkrieg), trat 1937 als Caudillo (Führer) auch an die Spitze der faschistischen Falange Espanol, blieb mit italienischer und deutscher Hilfe Sieger über die Streitkräfte der Republik und die von der UdSSR unterstützten kommunistischen Brigaden.


    1939 zum Staatsoberhaupt auf Lebenszeit gewählt, Errichtung eines autoritären Regimes, Aufbau eines Ständesystems als "einzig echter Demokratie"; hielt sich im 2. Weltkrieg durch hochgeschraubte Forderungen an die Achsenmächte neutral und versuchte nach Kriegsende - mit Hinweis auf diese Haltung - Spaniens Aufnahme in die UN durchzusetzen.

    Er ließ 1947 Spanien wieder zur Monarchie erklären; enger Anschluss an Argentinien und Portugal; 1953 Vertrag mit den USA über Militärstützpunkte und Waffenlieferungen; 1955 Aufnahme Spaniens in die UN; 1956 Abtretung Spanisch-Marokkos (Westsahara) an Marokko. Als "Nachfolger" ernannte Franco 1969 Prinz Juan Carlos von Bourbon, der nach Francos Tod König von Spanien wurde.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. Februar

    1807 Uraufführung der Schauspiels "Torquato Tasso" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1946 UNO-Resolution über das Nahost-Problem, in der der Abzug französischer und britischer Truppen aus Syrien und dem Libanon verlangt wird.
    1948 Die Volksrepublik Nordkorea wird gegründet, Hauptstadt ist Pjöngjang.