Fliegenschnäpper

    Aus WISSEN-digital.de

    (Muscicapidae)

    Fliegenschnäpper sind in mehr als 100 Arten über die gesamte Welt verbreitet, wo sie die unterschiedlichsten Lebensräume besiedeln.

    Fliegenschnäpper sind kleine bis mittelgroße Vogelarten, die in ihrem Aussehen und ihrer Färbung stark variieren. Bei vielen Arten sind besonders die Männchen auffällig gefärbt, während die Weibchen eher unscheinbar sind.

    Wie der Name schon sagt, ernähren sich Fliegenschnäpper vornehmlich von Insekten, die sie sogar in der Luft erbeuten können.

    Die Nester der Fliegenschnäpper sind ebenfalls unterschiedlich; während einige Arten in Baumhöhlen nisten, errichten andere kuppelförmige Nester auf Bäumen. Das Weibchen legt zwei bis zwölf blaugrüne Eier, aus denen nach etwa zwei Wochen die Jungvögel schlüpfen. Nach knapp 20 Tagen verlassen sie das Nest.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Singvögel (Oscines).

    KALENDERBLATT - 19. Juni

    1867 Der von dem französischen Kaiser Napoleon III. inthronisierte habsburgerische Kaiser Maximilian von Mexiko wird nach dem Abzug der französischen Truppen zum Tode verurteilt und hingerichtet.
    1965 Der algerische Staatspräsident Ahmed Ben Bella wird vom Revolutionsrat gestürzt und bis zum Jahr 1979 unter Hausarrest gestellt.
    1979 Am Rhein spielt sich eine der größten Umweltkatastrophen ab: Durch Vergiftung des Wassers stirbt praktisch der ganze Fischbestand. Als Ursache wird vermutet, dass ein Schiff tödliches Insektenvernichtungsmittel verloren hat.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!