Ferdinand II. (Spanien)

    Aus WISSEN-digital.de

    spanischer König; * 10. März 1452 in Sos, Aragonien, † 23. Januar 1516 in Madrigalejo

    Datei:Ferdina2.jpg
    Ferdinand II.

    der Katholische, herrschte von 1479 bis 1516, heiratete 1469 Isabella, die 1474 den Thron von Kastilien bestieg, und vereinigte damit beide Reiche, zunächst lose, zum Königreich Spanien, hielt den Adel nieder, erneuerte die Inquisition zum Kampf gegen die Ketzer, vertrieb die Juden, mehrte seine Macht nach außen durch den Abschluss der Rekonquista (Zurückeroberung.

    1492 Fall Granadas, des letzten Maurenstützpunktes), die Eroberung von Neapel 1503 und Navarra 1512 sowie durch die Entdeckungen (1492 Kolumbus; 1494 Vertrag von Tordesillas über die spanisch-portugiesische Demarkationslinie).

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!