FM-Synthese

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Frequenzmodulations-Synthese,

    1973 in den USA (Stanford University) entwickeltes Verfahren zur Klangerzeugung, z.B. auf Soundkarten. Die Klänge werden künstlich erzeugt, und zwar durch Oszillatoren, deren Wellen sich überlagern. FM-Synthese benutzen z.B. die verbreiteten OPL-Chips.

    Anders: Wavetable.

    Kalenderblatt - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.