Ernst May

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Architekt und Städteplaner; * 27. Juli 1866 in Frankfurt am Main, † 11. September 1970 in Hannover

    Der Schüler von Thiersch und Th. Fischer in München war von 1930 bis 1933 in der UdSSR tätig; unter anderem stammt von ihm der Generalplan für die Region Moskau. Von 1934 bis 1953 lebte er in Tansania. Von 1954 bis 1961 war er verantwortlich für die Planungsabteilung der Wohnbaugesellschaft "Neue Heimat" in Hamburg, seit 1961 war er Planungsbeauftragter der Stadt Wiesbaden wie schon von 1925 bis 1930 für Frankfurt am Main.

    May baute Siedlungen, Einzel- und Miethäuser, Hotels und Fabriken in vielen Orten und Ländern. Er war Vertreter eines funktionellen Baustils und sah Architektur in erster Linie als politisch-soziale Aufgabe. Dafür verwendete er auch neue Techniken wie den so genannten Frankfurter Plattenbau.

    Hauptwerke: Frankfurter Wohnsiedlungen Niddatal, Praunheim, Römerstadt.

    Kalenderblatt - 25. Juli

    1909 Zum ersten Mal überquert ein Flugzeug den Ärmelkanal. Pilot ist der Franzose Louis Blériot.
    1934 In Wien schlägt ein Putschversuch der österreichischen Nationalsozialisten fehl, dabei kommt es zur Ermordung des Bundeskanzlers Dollfuß.
    1963 Die USA, die UdSSR und Großbritannien einigen sich auf den Atomwaffensperrvertrag, in dem ein Verbot von Kernwaffenversuchen in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasser verankert ist.