Eduard Hanslick

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Musikkritiker; * 11. September 1825 in Prag, † 6. August 1904 in Baden bei Wien

    Eduard Hanslick war seit Mitte der 40er Jahre des 19. Jahrhunderts in Wien als Musikkritiker tätig. Seit 1856 lehrte er an der Universität Wien. Sein Hauptwerk ist die in verschiedenen überarbeiteten Auflagen erschienene Schrift "Vom Musikalisch-Schönen", die eine neuartige musikästhetische Sichtweise ausbildete. Während Hanslick Brahms schätzte, stand er dem Schaffen Richard Wagners kritisch gegenüber.

    KALENDERBLATT - 26. Mai

    1521 Kaiser Karl V. erlässt gegen Martin Luther das Wormser Edikt.
    1938 Hitler legt den Grundstein zum Bau des ersten Volkswagenwerks.
    1952 Die Außenminister Dean Acheson (USA), Antony Eden (Großbritannien), Robert Schumann (Frankreich) und Konrad Adenauer (Bundesrepublik Deutschland) unterzeichnen den "Vertrag über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und den drei Westmächten", den Generalvertrag. Durch diesen wird das Besatzungsstatut aufgehoben. Die Bundesrepublik soll "gleichberechtigt in die europäische Gemeinschaft eingegliedert" werden.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!