Drescherhaie

    Aus WISSEN-digital.de

    (Alopiidae)

    Verbreitungsgebiet

    Drescherhaie sind in etwa fünf verschiedenen Arten besonders in den tropischen und gemäßigten Breiten des Atlantischen Ozeans zu finden, wo sie sich bevorzugt in Hochseegebieten aufhalten und nur äußerst selten den Küstengebieten nähern.

    Körperbau

    Drescherhaie erreichen eine Gesamtlänge von bis über fünf Metern und haben einen schlanken elliptischen Körper, der meist von blaugrauer bis dunkelgrauer Färbung ist. Sie zeichnen sich besonders dadurch aus, dass der obere Teil ihrer Schwanzflosse stark verlängert ist. Die Schwanzflosse ist somit fast ebenso lang wie der restliche Körper der Tiere und trägt zu dem imposanten und bizarren Erscheinungsbild dieser Tierfamilie bei. Die zweite Rückenflosse der Meeresbewohner sowie die Afterflosse sind nur klein, die Zähne sind nicht besonders scharf.

    Ernährung

    Drescherhaie ernähren sich vornehmlich von tierischer Kost und bevorzugen Schwarmfische, wie etwa Heringe oder Makrelen. Wenn sie einen Schwarm aufgespürt haben, verfolgen sie ihn und schlagen so lange mit ihrem Schwanz auf die Fische ein, bis diese betäubt sind und der Hai sie in aller Ruhe verspeisen kann.

    Fortpflanzung

    Wie viele andere Haie sind auch Drescherhaie ovovivipar. Die Jungtiere schlüpfen bereits im Körper der Mutter aus den Eiern und verweilen dort noch einige Zeit, bis sie sozusagen ein zweites Mal geboren werden. Bei der "Ausscheidung" haben die Jungtiere bereits eine Gesamtlänge von etwa 1,5 Metern, und die Proportion Körper/Schwanz entspricht der der erwachsenen Tiere.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Echten Haie (Galeoidei) in der Ordnung der Haie (Selachii).


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Mai

    1618 Der Prager Fenstersturz wird zum Signal für den allgemeinen Aufstand gegen Österreich.
    1915 Italien erklärt Österreich-Ungarn den Krieg und löst gleichzeitig den 1882 zwischen Italien, Deutschland und Österreich geschlossenen Dreibund.
    1948 In London einigen sich die drei Westmächte auf eine gleichzeitige Währungsreform in ihren Besatzungszonen.