Denis Papin

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Erfinder; * 22. August 1647 in Chitenay bei Blois, † verschollen 1712 in England

    Der Name Papin ist eng mit den Anfängen der Dampfschifffahrt verbunden. Der französische Physiker und Arzt - ein Mitarbeiter des großen holländischen Physikers Huygens - war 1707 einem Ruf als Professor der Mathematik und Physik an die Universität Marburg gefolgt. Schon damals hatte Papin sich durch die Erfindung des nach ihm benannten Papintopfs einen Namen gemacht (1679). Bei der Konstruktion dieses Dampfkochtopfs mit Sicherheitsventil ging Papin von der einfachen Beobachtung aus, dass man eine Flüssigkeit nur dann über ihren Siedepunkt erhitzen kann, wenn der Deckel fest verschlossen ist. Der im Gefäß entstehende Dampf drückt zunehmend auf die Flüssigkeit und verschiebt den Siedepunkt.

    Papin plante, mithilfe des Wasserdampfdrucks ein Schiff zu bewegen. Allerdings ist die Fahrt von 1707 auf der Fulda eine Legende; Papin hat nie ein Dampfschiff gebaut.

    Kalenderblatt - 27. Mai

    1832 Zum Hambacher Fest treffen sich etwa 30 000 Anhänger liberaler Politik, um für einen republikanischen deutschen Einheitsstaat in einem konföderierten Europa zu demonstrieren.
    1847 Die "Hamburg-Amerikanische Packetfahrt Actiengesellschaft" (HAPAG) wird gegründet.
    1919 Dem amerikanischen Korvettenkapitän Albert Cushion Reed gelingt mit seiner Besatzung die erste Atlantiküberquerung (Richtung West-Ost) in einem Flugzeug.