David Ben Gurion

    Aus WISSEN-digital.de

    israelischer Politiker; * 16. Oktober 1886 in Plonsk (Polen), † 1. Dezember 1973 in Tel Aviv

    eigentlich: David Grün bzw. Grin;;

    1930 zählte er zu den Mitbegründern der zionistischen Arbeiterpartei Mapai. Fünf Jahre später amtierte er als Vorsitzender der Vertretung des jüdischen Volks in Palästina gegenüber der britischen Mandatsmacht. Nachdem Großbritannien 1939 die Einwanderung in Palästina stark begrenzt hatte, rief Gurion zum Widerstand auf und billigte nach Kriegsende Gewaltakte gegen die Briten. Am 14. Mai 1948 proklamierte Gurion einen neuen Staat und gab ihm den Namen Israel. Während seiner zwei Regierungsperioden 1948 bis 1953 und 1955 bis 1963 stabilisierte er als Ministerpräsident und Verteidigungsminister den neuen Staat Israel, indem er die Einwanderung und Besiedlung förderte.

    Die Siege Israels in den beiden israelisch-arabischen Kriegen von 1948/49 und 1956 waren größtenteils Gurions taktischem Geschick zuzuschreiben. Nachdem er 1963 von seinen Ämtern zurückgetreten war, gründete er eine eigene Partei, Rafi, die sich später ohne sein Zutun wieder mit der Mapai zusammenschloss.

    1970 zog sich Ben Gurion aus der aktiven Politik zurück.

    KALENDERBLATT - 17. Juli

    1789 Der französische König Ludwig XVI. wird aus Versailles ins revolutionäre Paris gebracht.
    1917 Der englische König Georg V. benennt im Ersten Weltkrieg seine Dynastie um. Um ein Zeichen gegen den Kriegsgegner Deutschland zu setzen, heißt sein Haus von diesem Tag an Windsor und nicht mehr Sachsen-Coburg-Gotha.
    1945 Die Potsdamer Konferenz, an der die Regierungschefs von Großbritannien (Churchill), der USA (Truman) und der UdSSR (Stalin) teilnehmen, wird eröffnet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!