Cyndi Lauper

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanische Sängerin; * 22. Juni 1953 in New York

    eigentlich: Cynthia Ann Stephanie Lauper Thornton;

    Cyndi Lauper begann ihre musikalische Karriere als Sängerin in New Yorker Cover-Bands. 1977 beschädigte sie ihre Stimmbänder schwer, erst 1980 gewann sie nach einjähriger Therapie ihre Gesangsstimme wieder. Noch im selben Jahr gründete sie die Band "Blue Angel" und veröffentlichte das gleichnamige Debüt-Album.

    1983 erschien ihr erstes Solo-Album "She's So Unusual", das ein riesiger Verkaufserfolg wurde. Die Single-Auskopplungen "Girls Just Want to Have Fun", "She Bop", "Time after Time" und "All through the Night" erreichten alle Spitzenplätze in den Charts. Für das Album wurde Cyndi Lauper mit zahlreichen Auszeichnungen, darunter der Grammy, geehrt. Auch die Folgealben "True Colors" (1986) und "Music Speaks Louder than Words" (1988) waren sehr erfolgreich. 1989 hatte Lauper mit "I Drove All Night" erneut einen Hit.

    1991 heiratete die Sängerin den Schauspieler David Thornton. Im selben Jahr erschien ihr von der Kritik hoch gelobtes Album "Hat Full of Stars". Ende der 1990er Jahre versuchte sich die Sängerin auch als Schauspielerin. Sie spielte in einer Sitcom mit, die Serie wurde allerdings bisher nicht gesendet. 1999 ging sie als "Special Guest" mit Cher auf Tournee.

    Alben (Auswahl)

    1980 - Blue Angel

    1983 - She's So Unusual

    1986 - True Colors

    1988 - Music Speaks Louder than Words

    1989 - A Night to Remember

    1991 - Hat Full of Stars

    1997 - Sisters of Avalon 1997 - Christmas Album

    1998 - Merry Christmas ... Have a Nice Life!

    2003 - At Last

    2005 - The Body Acoustic


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 14. November

    1877 Uraufführung des norwegischen Gesellschaftsstücks "Die Stützen der Gesellschaft" von Henrik Ibsen in Odense.
    1899 In der Samoa-Konvention regeln Deutschland und Großbritannien die Besitzverhältnisse über die in der Südsee liegenden Samoa-Inseln.
    1918 Der Rest der deutschen Schutztruppen kapituliert in der Kolonie Deutsch-Ostafrika.