Bonnie Tyler

    Aus WISSEN-digital.de

    englische Sängerin; * 8. Juni 1953 in Swansea

    eigentlich: Gaynor Hopkins Sullivan;

    Bonnie Tyler begann Mitte der 1970er Jahre ihre erfolgreiche Solokarriere als Sängerin von Rock- und Popsongs. Lieder wie "Total Eclipse of the Heart", "Holding Out for a Hero" (aus dem Soundtrack zum Film "Footloose"), "Lost in France" oder "It's a Heartache" wurden zu Hits in den Charts. Bekannt ist die Sängerin für ihre markante Stimme, die Folge einer Stimmbandoperation ist.

    1991 verhalf ihr Dieter Bohlen zu einem Comeback mit dem Titel "Bitterblue", den Bohlen unter dem Pseudonym Howard Houston schrieb. Es folgten drei gemeinsame, vor allem in Deutschland und Skandinavien erfolgreiche Alben. In den darauffolgenden Jahren wurde es wieder stiller um Bonnie Tyler, seit 2002 ist die Waliserin jedoch wieder öfter in den europäischen Charts zu finden (z.B. mit einer französischen Neuauflage von "Total Eclipse of the Heart" im Duett mit Kareen Antonn).

    Alben (Auswahl)

    1977 - The World Starts Tonight

    1978 - It's a Heartache

    1979 - Diamond Cut

    1981 - Goodbye to the Island

    1983 - Faster Than the Speed of Night

    1986 - Secret Dreams & Forbidden Fire

    1988 - Notes from America

    1991 - Bitterblue

    1992 - Natural Force

    1992 - Angel Heart

    1993 - Silhouette in Red

    1994 - Bonnie Tyler

    1995 - Lost in Love

    1996 - Free Spirit

    1999 - All in One Voice

    2004 - Simply Believe

    2005 - Wings

    2006 - Celebrate



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.