Blei

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Plumbum (internationaler Name);

    chemisches Element (Zeichen Pb), Ordnungszahl 82, Atomgewicht 207,19; Dichte 11,39 g/cm3, Schmelzpunkt 327,5 °C, Siedepunkt 1 750 °C. Ein Schwermetall, weich und von bläulichgrauer Farbe, gegen viele chemische Verbindungen widerstandsfähig.

    Blei wird v.a. zur Ummantelung von Kabeln, zur Herstellung von Leitungsröhren, Schrot und Bleikugeln sowie für Akkus verwendet. Das Blei kommt in der Natur in Bleierzen, hauptsächlich als Bleiglanz vor. Es wird zur Abschirmung gegen radioaktive Strahlung in Atomreaktoren oder Röntgengeräte eingebaut. Das Metall selbst und seine Verbindungen (z.B. Farbpigmente) sind sehr giftig (Trinkwassergefährdung durch Bleirohre). Gewinnung durch Rösten des Bleikonzentrates, um den Schwefel auszutreiben, und anschließender Reduktion im Schachtofen.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. März

    1890 Der deutsche Reichskanzler Bismarck wird von Kaiser Wilhelm II. entlassen.
    1948 Die Alliierten beenden ihre Zusammenarbeit.
    1956 Tunesien erlangt seine Unabhängigkeit von Frankreich.