Blei

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Plumbum (internationaler Name);

    chemisches Element (Zeichen Pb), Ordnungszahl 82, Atomgewicht 207,19; Dichte 11,39 g/cm3, Schmelzpunkt 327,5 °C, Siedepunkt 1 750 °C. Ein Schwermetall, weich und von bläulichgrauer Farbe, gegen viele chemische Verbindungen widerstandsfähig.

    Blei wird v.a. zur Ummantelung von Kabeln, zur Herstellung von Leitungsröhren, Schrot und Bleikugeln sowie für Akkus verwendet. Das Blei kommt in der Natur in Bleierzen, hauptsächlich als Bleiglanz vor. Es wird zur Abschirmung gegen radioaktive Strahlung in Atomreaktoren oder Röntgengeräte eingebaut. Das Metall selbst und seine Verbindungen (z.B. Farbpigmente) sind sehr giftig (Trinkwassergefährdung durch Bleirohre). Gewinnung durch Rösten des Bleikonzentrates, um den Schwefel auszutreiben, und anschließender Reduktion im Schachtofen.

    KALENDERBLATT - 20. Juli

    1932 Reichskanzler Papen setzt die Regierung in Preußen ab, der letzten sozialdemokratischen Bastion in der Weimarer Republik.
    1944 Das Attentat auf Adolf Hitler (so genannter Zwanzigster Juli) schlägt fehl. Einer der Anführer des Putschversuchs, den nur wenige der Verschwörer überleben sollen, ist Graf von Stauffenberg.
    1954 Nach dem Fall des französischen Stützpunkts Dien Bien Phu gibt man in Frankreich den Krieg in Indochina für verloren und einigt sich mit den Viet-Minh auf einen Waffenstillstand.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!