Bauhütte

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Steinhütte;

    Datei:Getr1676.jpg
    Laufrad mit Getriebe aus dem 17. Jh.

    seit dem Mittelalter Werkstattverband aller an einem Kirchenbau tätigen Handwerker in Frankreich, Deutschland und England. Hauptmerkmale der Bauhütten waren ein streng hierarchischer Aufbau (Bauknechte, Lehrlinge, Gesellen, Poliere, Hüttenmeister), eine eigene Gerichtsbarkeit, Freizügigkeit, Ausbildungs- und Lohnordnungen. Die Mitglieder einer Bauhütte waren zur Geheimhaltung der Kunstregeln verpflichtet.

    Große Bauhütten gab es bei den Kathedralen von Straßburg, Wien, Köln und Bern. 1459 gaben sich die Bauhütten zu Regensburg ein gemeinsames Statut, das Kaiser Maximilian I. 1498 bestätigte. Mit dem Rückgang des Kathedralbaus im 15. Jh. wurden die Bauhütten langsam von den Zünften verdrängt.

    Aus den mittelalterlichen Bauhütten gingen die Anfänge der Freimaurerei hervor.

    KALENDERBLATT - 24. Juni

    1717 Die Freimaurer schließen sich in London erstmals zu einer Großloge zusammen.
    1921 Die Volksabstimmung von Oberschlesien hat sich zugunsten des Verbleibs beim Deutschen Reich ausgesprochen und gegen den Anschluss an Polen. Die Abstimmung war im Versailler Vertrag festgelegt worden.
    1957 Die USA lösen in der Wüste von Nevada die fünfte und schwerste Atomexplosion der Versuchsserie aus. Am gleichen Tag wird bekannt gegeben, dass die USA jetzt in der Lage seien, eine "saubere" H-Bombe herzustellen, die zu 95 % frei von radioaktiver Ausschüttung sei.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!