Bauhütte

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Steinhütte;

    Datei:Getr1676.jpg
    Laufrad mit Getriebe aus dem 17. Jh.

    seit dem Mittelalter Werkstattverband aller an einem Kirchenbau tätigen Handwerker in Frankreich, Deutschland und England. Hauptmerkmale der Bauhütten waren ein streng hierarchischer Aufbau (Bauknechte, Lehrlinge, Gesellen, Poliere, Hüttenmeister), eine eigene Gerichtsbarkeit, Freizügigkeit, Ausbildungs- und Lohnordnungen. Die Mitglieder einer Bauhütte waren zur Geheimhaltung der Kunstregeln verpflichtet.

    Große Bauhütten gab es bei den Kathedralen von Straßburg, Wien, Köln und Bern. 1459 gaben sich die Bauhütten zu Regensburg ein gemeinsames Statut, das Kaiser Maximilian I. 1498 bestätigte. Mit dem Rückgang des Kathedralbaus im 15. Jh. wurden die Bauhütten langsam von den Zünften verdrängt.

    Aus den mittelalterlichen Bauhütten gingen die Anfänge der Freimaurerei hervor.

    KALENDERBLATT - 27. November

    1237 Im Verlauf der Auseinandersetzungen zwischen den Kaisern des Heiligen Römischen Reichs mit den Päpsten erringt Friedrich II. einen Sieg: Er besiegt bei Cortenuova die Streitmacht des lombardischen Bundes.
    1382 Der zweite Versuch der reichen flandrischen See- und Handelsstädte, ihre Freiheit gegenüber Frankreich zu verteidigen, scheitert in der Schlacht bei Rosebeke.
    1848 In Koblenz kommt es zu handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen Bürgern und Soldaten.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!