Bartolo di Fredi

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler; * um 1330 in Siena, † 1410 in Siena

    Datei:Wd00376.jpg
    Triptychon aus der Cappella delle Carceri in San Francesco zu Montalcino, rechter Flügel: Abschied Mariä von den Aposteln und Tod Mariä; Bartolo di Fredi

    Meister der Sieneser Trecentokunst, Schüler Lorenzettis, schuf große Freskenzyklen und Altartafeln. Sein Stil ist der der Lorenzetti-Schule mit einem ausgeprägten Sinn für lebhafte Erzählung. Hauptschüler waren sein Sohn Andrea di Bartolo und Taddeo di Bartolo; stark von ihm beeinflusst: Sassetta.

    Hauptwerke: Freskenzyklen in der Collegiata von S. Gimignano: Szenen aus dem Alten Testament (1367 vollendet). Fresken in S. Agostino: Szenen aus dem Leben der Jungfrau Maria (ebd.). Tafelbilder: "Darstellung im Tempel" (Paris, Louvre), "Anbetung der Könige" (Siena, Pinacoteca), "Krönung der Jungfrau" (ebd.), "Tod und Himmelfahrt Mariä" (Boston, Museum), Altar mit Taufe Christi u.a. Szenen (1382, Montalcino, Stadthalle).


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. März

    1919 Karl I. von Österreich verzichtet auf die Regierungsausübung und verlässt das Land, damit ist die österreichische Monarchie beendet.
    1944 Als Vergeltung für ein Sprengstoffattentat auf eine deutsche Polizeikompanie in Rom lässt Adolf Hitler bei den Ardeatinischen Höhlen 335 italienische Geiseln ermorden.
    1948 In Havanna wird das Statut der Internationalen Handelsorganisation (International Trade Organisation - ITO), die Charta von Havanna, unterzeichnet.