Bartolo di Fredi

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler; * um 1330 in Siena, † 1410 in Siena

    Triptychon aus der Cappella delle Carceri in San Francesco zu Montalcino, rechter Flügel: Abschied Mariä von den Aposteln und Tod Mariä; Bartolo di Fredi

    Meister der Sieneser Trecentokunst, Schüler Lorenzettis, schuf große Freskenzyklen und Altartafeln. Sein Stil ist der der Lorenzetti-Schule mit einem ausgeprägten Sinn für lebhafte Erzählung. Hauptschüler waren sein Sohn Andrea di Bartolo und Taddeo di Bartolo; stark von ihm beeinflusst: Sassetta.

    Hauptwerke: Freskenzyklen in der Collegiata von S. Gimignano: Szenen aus dem Alten Testament (1367 vollendet). Fresken in S. Agostino: Szenen aus dem Leben der Jungfrau Maria (ebd.). Tafelbilder: "Darstellung im Tempel" (Paris, Louvre), "Anbetung der Könige" (Siena, Pinacoteca), "Krönung der Jungfrau" (ebd.), "Tod und Himmelfahrt Mariä" (Boston, Museum), Altar mit Taufe Christi u.a. Szenen (1382, Montalcino, Stadthalle).


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Januar

    1529 Martin Luther veröffentlicht den Kleinen Katechismus, das Enchiridion.
    1946 In Deutschland (Großhessen) finden die ersten freien Wahlen seit dem Ende der Weimarer Republik statt.
    1946 Rücktritt des französischen Ministerpräsidenten de Gaulle.