Bank (EDV)

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Speicherbank;

    zusammenhängender Bereich des Arbeitsspeichers (RAM), der durch eine gemeinsam ansprechbare Reihe von Chips gebildet wird, oder anders ausgedrückt eine Gruppe von Speicherbausteinen auf dem Mainboard. Bei älteren PCs wurde das Umschalten zwischen mehreren Banks (Bank-Switching) benötigt, um mehr Speicher zu benutzen, als der Prozessor normal adressieren konnte. Heute spielt der Wechsel von einer Bank zur anderen kaum noch eine Rolle (Ausnahme: EMS-Speicher).

    Vor der Erweiterung des Arbeitsspeichers eines Rechners muss immer mindestens eine Bank vollständig bestückt sein, damit die Speicherbank korrekt angesprochen werden kann.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.