Ausdehnungskoeffizient

    Aus WISSEN-digital.de

    Kenngröße, die sich auf das Verhältnis von Längen- oder Volumenzunahme eines Körpers bei einer Temperaturerhöhung um ein Kelvin gegenüber seinen Ausgangsmaßen bei 273,15 K bezieht. Der Ausdehnungskoeffizient ist werkstoffabhängig und wird als linearer Ausdehnungskoeffizient, SI-Einheit m / (m x K9), und als kubischer Ausdehnungskoeffizient, m³ / (m³ x K), unterschieden. Da die Wärmedehnung in der Präzisionsfertigung und Messtechnik besondere Nachteile bringt, hat der Ausdehnungskoeffizient eine große Bedeutung. Im Inneren von technischen Gebilden liegen darüber hinaus stets Temperaturunterschiede vor, wodurch infolge von Wärmespannungen neben Längen- oder Volumenänderung zusätzliche, besonders nachteilige Verkrümmungen und Verzerrungen auftreten.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.