August Graf von Werder

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Graf und Feldherr; * 12. September 1808 auf dem Vorwerk Schlossberg, Ostpreußen, † 12. September 1888 auf Gut Grüssow, Pommern

    Sohn eines Stabmajors; Truppenführer im deutsch-französischen Krieg.

    1846 war er Hauptmann im Generalstab des 1. Armeekorps, 1866 Divisionskommandeur. Zu Beginn des Kriegs 1870/71 hatte er den Oberbefehl über das Belagerungskorps von Straßburg, wo er am 28. September 1870 die Übergabe der Festung erzwang und mit Großherzog Friedrich I. von Baden einrückte. Anschließend belagerte er den für die Franzosen wichtigen Stützpunkt Belfort. Er nahm Dijon in Besitz und drängte bei Nuits die französische Division Cremer zurück. Im Januar 1871 besiegte er eine von Bourbaki geführte Armee.

    Nach dem Krieg wurde Werder kommandierender General des XIV. Armeekorps in Karlsruhe und führte dieses bis 1879. Er wurde in den Grafenstand erhoben und zog sich auf sein pommersches Gut Grüssow zurück.

    KALENDERBLATT - 22. Januar

    1949 Mao-Truppen besetzen Peking.
    1972 Die Europäische Gemeinschaft (EG) wird erweitert: Großbritannien, Irland und Dänemark unterzeichnen die Urkunden zum EG-Beitritt.
    1975 Der amerikanische Präsident Gerald Ford unterzeichnet Verträge zur Beschränkung von B- und C-Waffen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!