Außereuropäische Musik

    Aus WISSEN-digital.de

    allgemein jede Musik außerhalb Europas. Mit der Erforschung und dem Vergleich beschäftigt sich die Musikethnologie. Dabei zeigt sich, dass in der Musik verschiedener Kulturen die Gewichtung der unterschiedlichen musikalischen Parameter stark variiert.

    So spielt beispielsweise in der arabischen und der afrikanischen Musik der Rhythmus eine große Rolle, während die indische Musik stark von melodischen Verläufen geprägt ist (siehe auch Samaveda).

    Die afro-amerikanische Musik wurde mit ihren afrikanischen Einflüssen einer der Ausgangspunkte das Jazz. Erste Einflüsse außereuropäischer Musik gab es in der Musik des Abendlandes bereits im 18. Jh. in Form der in Wien aufkommenden Janitscharenmode (z.B. Haydn: "Militärsymphonie", Mozart: "Die Entführung aus dem Serail"), vor allem dann aber zu Beginn des 20. Jh.s in der Musik Debussys und dem Impressionismus Einflüsse des Gamelan.

    In Europa wurde in Folge einer durch Tonträger und steigende Reisemöglichkeit bekannter gewordenen Weltmusik ab den 60er Jahren die sich vieler exotischen Instrumente bedienende Ethnomusik zum Symbol für eine multikulturelle Gesellschaft.

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!