Ars moriendi

    Aus WISSEN-digital.de

    Sterbebüchlein, spätmittelalterliches Erbauungsbuch, das sich auf den Tod und auf die gute Vorbereitung auf diesen bezieht und von den Kämpfen des Himmels und der Hölle um die Seele des Sterbenden sowie dem Sieg über die höllischen Mächte handelt, verbreitet in Deutschland, Frankreich, Italien, England, Spanien und den Niederlanden. Anfang des 15. Jahrhunderts erschienen die Sterbebüchlein unter dem Eindruck der Pest. Verbreitung fanden vor allem die illuminierten Ausgaben des Meisters E.S.

    Zu den bedeutendsten Werken zählt eine Kupferstichfolge, entstanden um 1450; niederländisches Blockbuch um 1460 (London, Britisches Museum).


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 15. November

    1889 In Brasilien wird die Monarchie durch eine Militärrevolte gestürzt.
    1941 Die zweite Phase des deutschen Angriffs auf Moskau beginnt: Die Verbände der "Heeresgruppe Mitte" werden, nur ungenügend ausgerüstet für den Winterkrieg, in Marsch gesetzt.
    1973 Der Austausch von Gefangenen zwischen Israel und Ägypten, die während des Jom-Kippur-Kriegs gemacht worden sind, beginnt.