Aristide Maillol

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Bildhauer und Maler; * 8. Dezember 1861 in Banyuls-sur-Mer, Pyrenäen, † 27. September 1944 in Banyuls-sur-Mer, Pyrenäen

    Hauptmeister der französischen Skulptur nach A. Rodin. Maillol begann zunächst mit dem Studium der Malerei und war 1882-86 Schüler von Cabanel. Unter dem Einfluss Gauguins gelangte er zu einem liniengebundenen Stil und schuf Wandteppiche.

    Um 1901 wandte er sich autodidaktisch der Skulptur zu und gestaltete meist weibliche Aktfiguren. Für seinen Stil wurde der Eindruck der altgriechischen Plastik bestimmend. Er wandte sich von der impressionistischen Manier Rodins ab und verzichtete weitgehend auf die modellierende Wirkung des Lichts, vielmehr suchte er rein plastische Wirkungen. Maillol hat mit seiner Anschauung die gesamte moderne Plastik beeinflusst.

    Plastiken: "Badende" (um 1900, Frankfurt, Städel); "Weiblicher Akt" (Bremen, Kunsthalle), "Die Luft" (1919, Paris, Louvre).

    Buchillustrationen: Holzschnitte zu Vergil, "Eklogen" (1936); zu Ovids "Ars Amandi" (1935); zu Longus, "Daphnis und Chloe" (1937); Vergil, "Georgica" (1939); Horaz, "Oden" (1939).

    KALENDERBLATT - 4. Dezember

    1154 Der englische Kardinal Nicholas Breakspeare wird zum Papst Hadrian IV. gekrönt.
    1948 Nachdem im April über 1 000 Studenten für ihre Gründung demonstriert haben, wird die Freie Universität Berlin im Westteil der Stadt gegründet.
    1976 Der Staatspräsident der Zentralafrikanischen Republik, Jean Bedel Bokassa, lässt sich zum Kaiser ausrufen.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!