Arbitrage

    Aus WISSEN-digital.de

    (englisch: arbitrage)

    börsensprachliche Bezeichnung für das Ausnutzen von Kursunterschieden eines Wertpapiers an verschiedenen Börsenplätzen am selben Handelstag. Dabei erfolgt der simultane Kauf und Verkauf von im Grunde identischen Objekten auf unterschiedlichen Märkten (meist Börsen), um von Preisunterschieden zu profitieren. Derartige Geschäfte können auch mit einer Kombination aus verschiedenen Wertpapieren (z.B. Stammaktien und Optionen, oder Wandelschuldverschreibungen und Stammaktien) bestehen. Arbitragegeschäfte sind für den Investor nur dann von Vorteil, wenn die Kursdifferenz der gekauften und verkauften Objekte groß genug ist, um die anfallenden Provisionen und sonstigen Kosten abzudecken.

    Kalenderblatt - 20. Mai

    1910 Beobachtung des Halley'schen Kometen, der entgegen allen Prognosen weder einen Meteoritenregen noch irgendwelche andere Katastrophen auslöst.
    1941 Deutsche Fallschirmspringer erobern Kreta.
    1956 Die USA werfen die erste Wasserstoffbombe ab, als Reaktion auf die sowjetische Erklärung, dass die UdSSR bereits eine transportable Wasserstoffbombe besitze.