Antifaschismus

    Aus WISSEN-digital.de

    allgemein: Gegnerschaft gegen jede Form des Faschismus, ob weltanschaulich, politisch oder organisatorisch.

    Im engeren Sinn: durch kommunistische Doktrinbildung geprägtes Schlagwort, das sich von der Bezeichnung für die Frontstellung gegen faschistische Parteien und Regime der Vergangenheit zum Etikett für den kommunistisch-revolutionären Kampf wandelte. So übernahmen Antifaschistische Ausschüsse ("Antifas") aus Mitgliedern von SPD und KPD, zum Teil auch des Zentrums, am Ende des Zweiten Weltkrieges die Verwaltung in den deutschen Gemeinden. Die politische Ordnung der Sowjetischen Besatzungszone nannte sich bis zur Gründung der DDR im Oktober 1949 Antifaschismus. Die Berliner Mauer wurde offiziell von Seiten der DDR als "antifaschistischer Schutzwall" bezeichnet.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. März

    1921 Russland und Polen unterzeichnen einen Friedensvertrag.
    1953 Der Bundestag billigt die deutsch-alliierten Verträge, die später Deutschlandvertrag genannt werden. In ihnen wird das Ende des Besatzungsstatus und die Wiedererlangung der Souveränität geregelt.
    1956 Die Bundesrepublik erlässt das Soldatengesetz, in dem die Forderungen an eine demokratische Armee dargelegt werden.