Anna Constance Freifrau von Cosel

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Reichsgräfin; * 17. Oktober 1680 in Depenau, † 31. März 1765 in Stolpen

    geborene: von Brockdorff;

    Tochter des königlich-dänischen Kavallerie-Obersten von Brockdorff. Mit neunzehn Jahren vermählte sie sich mit dem sächsischen Kriegsminister Adolf Magnus Graf Hoym. Die Ehe wurde bald geschieden. Im Juni 1705 lernte sie August den Starken in Dresden kennen, als dieser aus seiner polnischen Hauptstadt Warschau zurückkehrte. Sie verlangte von ihm die Entfernung seiner bisherigen Hauptgeliebten, der Fürstin von Teschen alias Gräfin Lubomirska. In der so genannten "Capitulation" vom 12. Dezember 1705 verpflichtete August sich, sie als legitime Gemahlin anzuerkennen, wenn die Königin starb, Kinder aus ihrer beiden Verbindung sollten gesetzlich anerkannt werden.

    August der Starke überhäufte seine neue Mätresse mit Geschenken, erbaute ihr in Dresden ein eigenes Palais, überließ ihr Schloss und Gut Pillnitz. Seit 1706 war sie Reichsgräfin von Cosel. Zwischen 1705 und 1713 war die Gräfin von Cosel Herrscherin am Hof mit eigener Leibwache. Sie versuchte auch, Einfluss auf die Politik Augusts zu nehmen.

    Der König nahm sich jedoch eine neue Mätresse, Marie Gräfin Dönhoff, geborene Gräfin Bielinska. Die Gräfin Cosel musste Sachsen verlassen. Sie fand Exil in Halle an der Saale, wurde aber auf Betreiben Augusts verhaftet und auf die Felsenfeste Stolpen gebracht. Seit dem Dezember 1716 lebte sie dort in Haft.

    KALENDERBLATT - 3. August

    1492 Der Genueser Christoph Kolumbus beginnt seine erste Entdeckungsreise westwärts nach Indien, überzeugt davon, dass die Erde kugelförmig sei. Diese Reise ist nur durch die Unterstützung der "Katholischen Könige" Ferdinand und Isabella von Spanien möglich, die sich über den Rat der eigenen Experten hinwegsetzen und Kolumbus vertrauen.
    1789 Die Französische Nationalversammlung, von welcher der revolutionäre Funke übergesprungen war, sieht sich nach dem landesweit entfachten Flächenbrand zu einer Erklärung genötigt, in der sie ihre Untätigkeit mit unaufschiebbaren anderen Aufgaben begründet.
    1937 Die Nationalsozialisten ordnen die endgültige "Säuberung" der preußischen Museen von so genannter entarteter Kunst an.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!