Anlage-Umwelt-Problem

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Anlagen bezeichnen einmal bestimmte, teilweise vererbbare, bei der Geburt vorhandene Neigungen oder Dispositionen (Bereitschaften). Sie stehen in enger Beziehung zur Umwelt, indem sich aus den Anlagen in der Auseinandersetzung mit dieser bestimmte Fähigkeiten (Begabungen), Verhaltensmerkmale oder Krankheitsneigungen herausbilden.

    Konkret ist eine Anlage auch die bestimmte Eigenschaft einer Person, auf eine spezielle Situation charakteristisch zu reagieren. Neben den Anlagen selbst spielen dabei aber auch die Wechselwirkung von Anlagen, hier auch im Sinne von Disposition gemeint, und die Umwelt eine Rolle.

    Ob und inwieweit sich die Anlage herausbildet, ist von der Stärke und Durchsetzungskraft der einzelnen Merkmalsausprägungen in ihrem gesamten Kontext abhängig. Bei der Erforschung der Merkmale wird der Einfluss von Anlage und Milieu untersucht, um z.B. seelische Krankheiten oder kriminelles Verhalten erklären zu können. Dabei ist die Zwillingsforschung wichtig.

    Kalenderblatt - 20. Mai

    1910 Beobachtung des Halley'schen Kometen, der entgegen allen Prognosen weder einen Meteoritenregen noch irgendwelche andere Katastrophen auslöst.
    1941 Deutsche Fallschirmspringer erobern Kreta.
    1956 Die USA werfen die erste Wasserstoffbombe ab, als Reaktion auf die sowjetische Erklärung, dass die UdSSR bereits eine transportable Wasserstoffbombe besitze.