Anden

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Cordillera de los Andes;

    Die Urumbabaschlucht im Bergland von Peru

    mächtiges Kettengebirge mit zahlreichen aktiven Vulkanen. Teil der Kordilleren in Südamerika; höchster Gipfel: Aconcagua (6 959 m ü. NN).

    Das Hochgebirge erstreckt sich an der Westküste Südamerikas von Feuerland bis zum Golf von Panama, von Trinidad bis zum Kap Horn. Die Anden sind zwischen 100 und 800 km breit und 7 300 km lang. Sie bilden die große Wasserscheide zwischen Atlantik und Pazifik. Die Andenbahn überquert das Gebirge zwischen Mendoza und Los Andes in 3 200 m Höhe. Zwischen der östlichen und der westlichen Kette befinden sich abflusslose Beckenlandschaften und Hochländer. Die Anden sind reich an Bodenschätzen (Gold, Silber, Kupfer, Zinn, Erdöl). Sie setzen sich nach Norden in den mittel- und nordamerikanischen Kordilleren (Sierra Nevada, Rocky Mountains) fort.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.