Südamerika

    Aus WISSEN-digital.de

    Südlicher Teil des amerikanischen Kontinents; wird durch Mittelamerika von Nordamerika abgetrennt und erstreckt sich bis zum Kap Hoorn. Südamerika wird häufig auch als eigener Kontinent aufgefasst. Dabei ist die Grenze zu Nordamerika umstritten. Man kann die Tehuantepec-Landenge oder den Isthmus von Panama als Grenze zu Nordamerika betrachten. Die Gesamtfläche des Kontinents beträgt mit Annahme der letzteren Grenze 17,8 Millionen km².

    Topografie

    Der westliche Teil des Kontinents wird durch die Anden geprägt, die sich vom Norden bis zum Süden des Kontinents erstrecken. Sie bilden die wichtigste Klima- und Wasserscheide des Kontinents. Im östlichen Teil Südamerikas dominieren Mittelgebirge sowie ausgedehnte Tafel- und Tiefländer. Hier finden sich auch die großen Ströme des Kontinents (Amazonas, Orinoko).


    Klima

    Während die östliche Seite der Anden durch tropisches Klima mit starken Regenfällen bestimmt wird, herrschen an großen Teilen der Westküste aride Verhältnisse. Das Klima der Westküste wird entscheidend durch das kalte Wasser des Humboldt-Stromes bestimmt, das Niederschläge an der Küste verhindert. Nur infolge des Klimaphänomens El Niño kommt es alle paar Jahre zu heftigen Regenfällen an der Westküste Südamerikas. In Feuerland im äußersten Süden des Kontinents herrschen bereits subpolare Verhältnisse. Insbesondere in Argentinien gibt es viele Steppen- und Savannenlandschaften.

    Bevölkerung

    Rund 559 Millionen Menschen leben in Südamerika. Die Bevölkerung setzt sich größtenteils aus den Nachkommen der Spanier und Portugiesen sowie der indianischen Ureinwohner zusammen. Hinzu kommen Schwarzafrikaner, eingewanderte Asiaten und nicht-iberische Europäer. Die Länder Südamerikas leiden unter einer starken Verstädterung. Der größte Teil der Bevölkerung konzentriert sich auf wenige Großstädte, in denen nicht selten mehr als eine Million Einwohner leben.

    Tier- und Pflanzenwelt

    In den Dschungelgebieten des Kontinents findet sich eine der artenreichsten Tier- und Pflanzenwelt auf der Erde, die bisher allenfalls ansatzweise erforscht ist. Viele der im Urwald lebenden Arten sind heute noch gar nicht entdeckt worden. Der Lebensraum Regenwald wird allerdings durch zunehmende landwirtschaftliche Nutzung und Abholzung stark gefährdet. Die Steppen und Savannen Südamerikas werden heute für die Viehzucht genutzt.

    Kalenderblatt - 12. April

    1911 In der französischen Region Champagne, die für ihren gleichnamigen Schaumwein berühmt ist, gehen die Winzer mit Gewalt gegen Champagner-Plagiate aus anderen Regionen vor. Der Aufstand wird vom Militär beendet.
    1961 Der erste Mensch im All, der sowjetische Astronaut Juri Gagarin, kehrt wohlbehalten auf die Erde zurück.
    1989 Die Demonstrationen und Proteste gegen die Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf zeigen Erfolg. Der deutsche Energiekonzern VEBA hat sich für eine Alternative zur Wiederaufbereitung von Atommüll entschieden. Er will künftig mit der französischen Firma COGEMA zusammenarbeiten.