Amédée Ozenfant

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Maler; * 15. April 1886 in St-Quentin, † 4. Mai 1966 in Cannes

    Der vor allem auch als Kunsttheoretiker und Pädagoge tätige Ozenfant entwickelte, vom Kubismus ausgehend, seine Lehre vom "Purismus", die er 1915-17 in seiner Zeitschrift "L'Élan" darlegte. Gemeinsam mit Le Corbusier gab er das Manifest des Purismus, "Après le cubisme" (1918) heraus, 1921-25 die Zeitschrift "L'Esprit nouveau". 1935-38 war Ozenfant in London, wo er Schüler um sich sammelte. Seit 1938 in New York, gründete dort die "Ozenfant School of Fine Arts". Ozenfant geht von Gegenständen aus, sucht die Form aber von allem Zufälligen zu reinigen und zu möglichster Abstraktion zu gelangen.

    Hauptwerke: Fresko "Die vier Rassen" (1928, Paris, Musée d'Art Moderne), "Biologisches Leben" (1931, ebenda).

    Hauptwerke als Schriftsteller: "Art" (1928); Tagebücher "Journey through life" (1939).


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. November

    1632 Bei Lützen wird eine der Entscheidungsschlachten des Dreißigjährigen Kriegs zugunsten Schwedens entschieden; der schwedische König Gustav Adolf fällt jedoch.
    1969 Deutschland schlägt der Sowjetunion Gewaltverzichtsverhandlungen vor.
    1973 Die Bundesregierung beschließt während der Ölkrise, durch Maßnahmen wie ein Sonntagsfahrverbot den Benzinverbrauch herabzusetzen.