Alfred von Tirpitz

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Admiral und Politiker; * 19. März 1849 in Küstrin, † 6. März 1930 in Ebenhausen bei München

    Alfred von Tirpitz

    ab 1892 Stabschef der Marine; 1897-1916 Staatssekretär im Reichsmarineamt (ab 1898 preußischer Marineminister), forcierte den Aufbau der deutschen Schlachtflotte und trug so zur deutsch-britischen Flottenrivalität bei. Im Ersten Weltkrieg scheiterte Tirpitz mit seiner Konzeption und trat 1916 aus Protest gegen eine Einschränkung des U-Boot-Krieges zurück. 1917 Mitbegründer der Deutschen Vaterlandspartei.; Schöpfer der deutschen Hochseeflotte, 1897-1916 Staatssekretär des Marineamtes, 1911 Großadmiral; trat im Ersten Weltkrieg für uneingeschränkten U-Boot-Krieg ein, dadurch Gegensatz zu Bethmann Hollweg, trat 1916 zurück.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 13. November

    1805 Auf dem Höhepunkt des 3. Koalitionskriegs der Allianz von England, Russland, Schweden und Österreich gegen Frankreich zieht Napoleons Grande Armée in Wien ein.
    1918 König Ludwig III. von Bayern erklärt seinen Thronverzicht.
    1936 Das Drama "Glaube, Liebe, Hoffnung" von Ödön von Horváth wird in Wien uraufgeführt.