Alexej Nikolajewitsch Kossygin

    Aus WISSEN-digital.de

    russischer Politiker; * 21. Februar 1904 in St. Petersburg, † 18. Dezember 1980 in Moskau


    ab 1940 Mitglied des ZK der KPdSU; nach der Amtsenthebung Chruschtschows ab 1964 Ministerpräsident der UdSSR. Der Parteivorsitzende Breschnew drängte ihn in den Folgejahren aus der Außenpolitik zunehmend in die Wirtschaftspolitik zurück. Kossygin galt als einer der Befürworter der Entspannungspolitik gegenüber dem Westen. 1980 trat er freiwillig von seinem Amt zurück und verstarb wenig später in Moskau.

    Kalenderblatt - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.