Alan Bartlett Shepard

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Astronaut; * 18. November 1923 in East Derry, New Hampshire, † 22. Juli 1998 in Monterey, Kalifornien

    Alan B. Shepard war der erste Amerikaner im Weltraum.

    Er ließ sich an der Naval Academy zum Marineoffizier ausbilden und war an Bord eines Zerstörers der US-amerikanischen Marine im Zweiten Weltkrieg im Einsatz.

    Auf einem viertelstündigen ballistischen Flug in der Mercurykapsel "Freedom 7" flog Shepard am 5. Mai 1961 als erster Amerikaner ins Weltall. Im Jahr 1971 war Shepard Kommandant der auf dem Mond gelandeten Apollo 14. Er sammelte im Rahmen eines 34-stündigen, wissenschaftlichen Programms Gesteinsproben und landete mit einer vorbildlichen Wasserung genau im Zielgebiet. Im Anschluss daran wurde er zum Konteradmiral der US-Marine befördert.

    Shepard begann danach eine zweite Karriere als Teilhaber und Aufsichtsratsvorsitzender eines Unternehmens, das sich mit dem Bau von Einkaufszentren beschäftigte.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.