Agostino Carracci

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler und Kupferstecher; * 15. August 1557 in Bologna, † 23. Februar 1602 in Parma

    italienischer Maler und Kupferstecher, der sich mit christlichen und mythologischen Themen beschäftigte. Bruder von Annibale Carracci und Cousin von Lodovico Carracci.

    Agostino Carracci folgte zuerst seinem Bruder nach Rom, wurde dann aber 1600 von Herzog Ranuccio nach Parma berufen, wo er dessen Casino ausmalte. Wenn schon Ludovico und Annibale als ausgesprochene Zeichner gern zu Stichel und Radiernadel griffen, war Agostino der eigentliche Grafiker der Familie. In seinen 270 Blättern wiederholte er teils die Concetti der Altäre aus der Familienwerkstatt oder stach in hervorragender Wiedergabe Bilder von Veronese und Tintoretto, wodurch er den Reproduktionsstich, dem die Zukunft gehörte, erst zur vollen Wirkung brachte. Aber auch Illustrationen zu Tasso entwarf er in seinen Folgen.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. April

    1521 Martin Luther erscheint zum zweiten Mal vor dem Wormser Parteitag, verteidigt sich vor Kaiser und Reich und lehnt den Widerruf ab.
    1951 Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland, Italien, die Niederlande, Belgien und Luxemburg schließen ihre Kohle- und Stahlindustrie in der Montanunion zusammen und verzichten auf ihre nationalen Souveränitätsrechte über diese Industriezweige.
    1968 Die tschechoslowakische Nationalversammlung wählt Josef Smrkovský zu ihrem neuen Präsidenten, der als einer der populärsten Politiker des "Prager Frühlings" die volle Rehabilitierung der Opfer der Stalinzeit und die Sicherung eines wirklich freien politischen Lebens zu seiner Aufgabe erklärt.