Adam de la Halle

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Dichter und Komponist; * 1238 in Arras, † 1287 in Neapel

    auch: Adam le bossu;

    Hauptvertreter der bürgerlichen französischen Liebesdichtung des 13. Jahrhunderts. Seit 1271 stand Adam in den Diensten Robert II. von Artois, später arbeitete er am Hofe Karl II. von Anjou in Neapel.

    Adam de la Halles um 1261 entstandenes Schauspiel "Laubenspiel" ist ein ironisch-satirisches Fantasiestück. Mit dem um 1282 entstandenen "Spiel um Marion und Robin" hatte der Dichter einen Vorläufer der komischen Oper (siehe auch Opera buffa) geschaffen. Bedeutend sind Adam de la Halles Lieder (Canzones).


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.