Adam Riese

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Mathematiker; * um 1492 in Staffelstein, Franken, † 30. März 1559 in Annaberg, Sachsen

    eigentlich: Adam Ries;

    Bergbeamter und Rechenmeister in Annaberg, Herausgeber weit verbreiteter Rechenbücher.

    Er führte das Wurzelzeichen in die Mathematik ein, verbreitete das Rechnen mit arabischen Zahlen und verfasste mehrere Lehrbücher des praktischen Rechnens und eine Einführung in die Algebra, die ersten Rechenbücher in Deutschland. Darunter die Bücher "Rechenung auff der linihen vnd federn in zal" (1522) und "Rechenung nach der lenge..." (1550), die lange Zeit maßgebend im Unterricht an deutschen Schulen waren (daher der Spruch aus dem Volksmund "nach Adam Riese"). Er leitete zunächst in Erfurt, dann in Annaberg die Rechenschule, nach einigen Jahren gründete er in Annaberg seine eigene Schule, die später von seinem Sohn Abraham weitergeführt wurde.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. November

    1796 In der Schlacht von Arcole (bei Verona) besiegt Napoleon den General Alvintzi.
    1862 Uraufführung der tragischen Oper "Die Macht des Schicksals" von Giuseppe Verdi in Petersburg.
    1933 Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den USA und der UdSSR.