Zweites Deutsches Fernsehen

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: ZDF;

    1961 gegründete öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt mit Sitz in Mainz; erste Sendung am 1. April 1963. Im Gegensatz zur ARD, der ersten öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt in Deutschland, setzt sich das ZDF nicht aus einzelnen Mitgliedern zusammen (Landesrundfunkanstalten), sondern strahlt ausschließlich ein bundesweites Programm aus, dessen Struktur an die Weisung des Bundesverfasssungsgerichts gebunden ist, die Grundversorgung sicherzustellen, also wie die ARD im Programm alle Bevölkerungsschichten zu berücksichtigen. Zur Finanzierung partizipiert das ZDF an den in Deutschland erhobenen Rundfunkgebühren und darf nur in begrenztem Umfang und zu festgelegten Zeiten Werbung ins Programm aufnehmen. Seit den 1990er Jahren ist das ZDF an den kulturellen Kabel- und Satellitenkanälen 3sat und Arte, dem Kinderkanal sowie am Deutschlandradio beteiligt; es bestehen Abkommen mit dem Sender Eurosport. 1997 nahm Phoenix, der Dokumentationskanal von ARD und ZDF, den Sendebetrieb auf.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.