Zip-Laufwerk

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: ZIP-Drive;

    Externes Zip-Laufwerk

    ein Wechselmedien-Laufwerk. Von IOMEGA entwickeltes und seit 1995 auf dem Markt erhältliches externes Speichergerät für den Transport größerer Datenmengen bzw. für regelmäßige Datensicherung. Die Kapazität eines ZIP-Mediums liegt bei 100 MByte, erhältlich sind 25-MByte- und 100-MByte-Disketten; ab 1999 gibt es auch Laufwerke für 250-MByte-Disketten.

    Da ZIP-Laufwerke beispielsweise an die parallele Schnittstelle des Computers angeschlossen werden, sind sie gut als transportabler Speicher einsetzbar, weil jeder Rechner über die parallele Schnittstelle, die Druckerschnittstelle, verfügt. Ferner gibt es interne ZIP-Laufwerke, die wie ein CD-ROM-Laufwerk in den Computer eingebaut werden. ZIP-Laufwerke sind auch mit ATAPI-, SCSI- oder USB-Schnittstelle erhältlich. Das Gerät ZIP-Plus ist ein externes Laufwerk mit Anschlussmöglichkeit an der parallelen Schnittstelle oder am SCSI-Controller.

    Es ist bei der Speicherung von Daten auf Zip-Disketten zu bedenken, dass diese Disketten auf einem magnetischen Aufzeichnungssystem basieren und deshalb eine begrenzte Langzeitstabilität zu erwarten ist.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.