Zip-Laufwerk

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: ZIP-Drive;

    Externes Zip-Laufwerk

    ein Wechselmedien-Laufwerk. Von IOMEGA entwickeltes und seit 1995 auf dem Markt erhältliches externes Speichergerät für den Transport größerer Datenmengen bzw. für regelmäßige Datensicherung. Die Kapazität eines ZIP-Mediums liegt bei 100 MByte, erhältlich sind 25-MByte- und 100-MByte-Disketten; ab 1999 gibt es auch Laufwerke für 250-MByte-Disketten.

    Da ZIP-Laufwerke beispielsweise an die parallele Schnittstelle des Computers angeschlossen werden, sind sie gut als transportabler Speicher einsetzbar, weil jeder Rechner über die parallele Schnittstelle, die Druckerschnittstelle, verfügt. Ferner gibt es interne ZIP-Laufwerke, die wie ein CD-ROM-Laufwerk in den Computer eingebaut werden. ZIP-Laufwerke sind auch mit ATAPI-, SCSI- oder USB-Schnittstelle erhältlich. Das Gerät ZIP-Plus ist ein externes Laufwerk mit Anschlussmöglichkeit an der parallelen Schnittstelle oder am SCSI-Controller.

    Es ist bei der Speicherung von Daten auf Zip-Disketten zu bedenken, dass diese Disketten auf einem magnetischen Aufzeichnungssystem basieren und deshalb eine begrenzte Langzeitstabilität zu erwarten ist.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Oktober

    1781 Kapitulation der Briten vor nordamerikanischen Truppen bei Yorktown.
    1913 Das deutsche Marineluftschiff L II stürzt bei einem Übungsflug in der Nähe Berlins ab. 28 Insassen kommen ums Leben.
    1945 In Stuttgart wird der "Permanente Rat der deutschen Ministerpräsidenten der amerikanischen Besatzungszone" gegründet.