Yangtsekiang

    Aus WISSEN-digital.de

    (chinesisch "Langer Strom")

    auch: Jang-tse-kiang;

    Der Jang-tse-kiang

    wichtigster Fluss in der VR China. Er entspringt im Hochland von Tibet und mündet in der Nähe von Schanghai ins Ostchinesische Meer. Der Yangtsekiang ist mit einer Länge von 6 300 km der größte Fluss Asiens. Er ist berüchtigt für seine Hochwasserkatastrophen. Durch den Kaiserkanal ist er mit dem Huang He verbunden. Der Fluss ist einer der wichtigsten Binnenschifffahrtswege Chinas. Er bildet ein riesiges Delta (über 70 000 km²).

    An den drei Schluchten des Yangtsekiang in der Provinz Hubei in Zentralchina wurde 2006 der größte Staudamm der Welt (Dreischluchten-Staudamm) fertig gestellt. Er soll die Schiffbarkeit des Flusses verbessern, dient aber hauptsächlich der Energiegewinnung.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.