Schanghai

    Aus WISSEN-digital.de

    {{#box:start|infobox}}

    Schanghai

    Staat China
    Höhe 4 m.ü.NN
    Fläche 6.341 km²
    Einwohner 18.400.000
    Vorwahl 0086 21
    Webpräsenz www.shanghai.gov.cn/

    {{#box:end}}

    auch: Shanghai;

    Stadt in der VR China mit 18,4 Millionen Einwohnern (Agglomeration). Schanghai ist die größte Stadt Chinas und das wichtigste Wirtschafts- und Industriezentrum der Volksrepublik. Der 1842 für den europäischen Handel geöffnete Hafen am Huangpu ist ein bedeutender Umschlagsplatz für die chinesische Wirtschaft. Der Hafen, über den die meisten Exporte der Volksrepublik laufen, ist der größte Chinas. Ca. 20 km nördlich von Schanghai mündet der Yangtsekiang in das Ostchinesische Meer. Außerdem laufen über ihn die meisten Exporte Chinas. Der Flughafen ist mit einer Magnetschwebebahn (Transrapid) mit dem Stadtrand verbunden. Über die längste Meerbrücke der Welt (Länge: 36 km) besitzt Schanghai eine direkte Verbindung nach Ningbo. Textil-, Stahl-, Schiffsbau- und chemische Industrie sind unter anderem in Schanghai ansässig. Schanghai ist Universitätsstadt.

    Kunst und Kultur

    Schanghai hebt sich durch ein europäisches Stadtbild von anderen chinesischen Städten ab. Beliebt ist der Yuyuan, ein Park aus dem 16. Jh. Eine besondere Attraktion der Stadt ist die siebenstöckige Pagode aus der Song-Zeit (10.-13. Jh.). Vor allem in den letzten Jahrzehnten wurden Wolkenkratzer und Hochhäuser im modernen Stil errichtet, die heute das Stadtbild dominieren.

    Geschichte

    Schanghai wurde im 11. Jh. als Fischerdorf gegründet. Die Stadt wurde öfter von japanischen Seeräubern überfallen und umgab sich deshalb im 16. Jh. mit einem Schutzwall. Bedeutung erlangte Schanghai allerdings erst nach der Eroberung durch die Briten 1842 im so genannten Opiumkrieg. Durch den Vertrag von Nanking (ebenfalls 1842) mussten die Chinesen Schanghai für den Außenhandel öffnen und leiteten damit das rasante Wachstum der Stadt ein, die zu einem der wichtigsten Wirtschaftszentren Chinas wurde. Durch ausländische Investoren finanziert, wurde die Industrie in der Stadt im 19. Jh. schnell ausgebaut und erweitert. 1927 wurde Schanghai von den Truppen Tschiang Kai-scheks erobert. Im Zweiten Weltkrieg besetzten die Japaner die Stadt (1937-1945). Nach Ende des Krieges erhielt China die Stadt zurück, weil die Kolonialmächte auf ihre Ansprüche verzichteten.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.