Walker Evans

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanischer Fotograf; * 3. November 1903 in Saint Louis, Missouri, † 10. April 1975 in New Haven, Connecticut

    Walker Evans übte entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der Dokumentarfotografie aus.

    Mit dem Wunsch Schriftsteller zu werden, studierte Evans ab 1926 zunächst Literatur in Paris, kehrte aber wieder in die USA zurück, um sich der Architekturfotografie zuzuwenden. Bekannt wurde er, als er im Auftrag der staatlichen Behörde "Farm Security Administration" während der Depression in den USA unterwegs war, um die verarmte Landbevölkerung zu fotografieren. Hierbei entstand in Zusammenarbeit mit dem Autor James Agee ein Buch, das das Leben der Landpächter im Süden der USA dokumentiert. Es erschien 1941 unter dem Titel "Let Us Now Praise Famous Men".

    Durch die Publikation "American Photographs" (1938) gilt er als Mitbegründer der Kunstgattung des Fotografiebuches. Zu seinen wichtigen Werken zählen auch die mit versteckter Kamera aufgenommene Fotos von New Yorker U-Bahn-Passagieren.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.